Beiträge von blunez

rhetorik reloaded

zwar ist das ganze dieser tage häufiger zu hören, aber ich geh einfach mal davon aus, dass ihr wenig massenmedien benutzt. drum hier… unser bundespräsident… hooooorst köööhler!:

„Meine Einschätzung ist aber, dass insgesamt wir auf dem Wege sind, doch auch in der Breite der Gesellschaft zu verstehen, dass ein Land unserer Größe mit dieser Außenhandelsorientierung und damit auch Außenhandelsabhängigkeit [siehe hier]auch wissen muss, dass im Zweifel, im Notfall auch militärischer Einsatz notwendig ist, um unsere Interessen zu wahren, zum Beispiel freie Handelswege, zum Beispiel ganze regionale Instabilitäten zu verhindern, die mit Sicherheit dann auch auf unsere Chancen zurückschlagen negativ durch Handel, Arbeitsplätze und Einkommen. Alles das soll diskutiert werden und ich glaube, wir sind auf einem nicht so schlechten Weg.“

scheisse is das geil! schade, dass ich nicht fähig bin, hier mehrfarbig zu markieren und sonst so wenig zeit hab.

nur noch skandale

in england haben sie sich neue repräsen-tanten gewählt. das is nich so spannend. viel erstaunlicher ist es, dass die queen eigentlich garnicht mehr lebt. sie haben madame tussaud beauftragt eine wachsfigur zu basteln und zur amtsübergabe bzw. -abgabe hingestellt nur damit das volk nicht um seine königin trauern muss:


in groß sieht man noch besser die übereinstimmung der mimik.

schock, skandal, …

Gerade gesehen: Beim diesjährigen Fusion-Festival muss ich massive Einbußen in meine individuelle Freiheit in Kauf nehmen. Die Attraktivität der Zeremonie sinkt gleich mal mindestens um die Hälfte:

Vier Tage wach, vier Tage unterwegs … so verbringen ja viele traditionell diese Festival. Aus Sorge um eure Gesundheit, die ja oftmals etwas vernachlässigt wird, haben wir beschlossen an zwei Tagen eine je dreistündige Pause auf allen großen Dancefloors einzulegen. Das gab?s noch nie und es ist zugegebener Weise ein schwerer Eingriff in eure individuelle Freiheit, wenn wir euch mit so ner Maßnahme mal kollektiv runter chillen. Wir denken, dass es einigen nicht schaden wird, wenn sie sich zur Abwechslung mal wieder sortieren und einfach mal Feierpause machen. Bei der Gelegenheit können dann auch gleich mal die Dancefloors entmüllt und Soundchecks gemacht werden. Danach feiert es sich umso schöner. Die Pausen sind Freitag und Samstag von 9:00 von 12:00 Uhr

nochma was zu leistung

edit:
uuuund das…

Der 1.Mai begann wiederholt sehr früh. Gegen 9:30 Uhr versammelten sich ca. 100 bis 150 GewerkschafterInnen im linksalternativ geprägten Stadtteil Connewitz und zogen von hier unter Klängen nostalgischer Arbeiterfolklore zum Augustusplatz (Innenstadt). Hier sollte das zentrale Fest der DGB Gewerkschaften stattfinden. Eine arbeitskritische Gruppe nahm dies zum Anlass, um sich kritisch mit dem diesjährigen Aufruf des DGB „Gute Arbeit“ auseinandersetzen. Unter dem Slogan „Gute Arbeit ist auch keine Lösung“ setzte mensch den GewerkschafterInnen eine symbolische und inhaltliche Ablehnung entgegen. Auf Höhe des DGB Volkshauses platzierten sich die DemonstrantInnen und begrüßten die arbeitsaffinen DGB’lerInnen mit Liegestühlen, Cocktails und einem Transparent „Proletarier aller Länder macht Feierabend“. Die Reaktionen waren hierbei durchaus gemischt, sie reichten von totaler Ablehnung („Ihr habt nichts verstanden!“) bis zu nachdenklicheren Tönen („Gute Arbeit ist im Kapitalismus nicht möglich“). Ziel der Aktion war eine arbeitskritische Intervention im Rahmen der Maifeierlichkeiten sozialdemokratischer und linker Gruppen/Organisationen.